• Ruhesteinstr. 425, 72270 Baiersbronn

Responsive Webdesign

  • Responsive Webdesign - marano-hair.de
  • Responsive Webdesign - marano-hair.de
  • Responsive Webdesign - marano-hair.de
  • Responsive Webdesign - blacksheepboardcompany.com
  • Responsive Webdesign - blacksheepboardcompany.com
  • Responsive Webdesign - blacksheepboardcompany.com
  • Responsive Webdesign - blacksheepboardcompany.com
  • Responsive Webdesign - drbartkowiak.de
  • Responsive Webdesign - drbartkowiak.de
  • Responsive Webdesign - drbartkowiak.de
  • Responsive Webdesign - drbartkowiak.de
  • Responsive Webdesign - drbartkowiak.de
  • Responsive Webdesign - das-nadelkissen.de
  • Responsive Webdesign - das-nadelkissen.de
  • Responsive Webdesign - das-nadelkissen.de
  • Responsive Webdesign - das-nadelkissen.de
  • Responsive Webdesign - weinhaus-soest.de
  • Responsive Webdesign - weinhaus-soest.de
  • Responsive Webdesign - weinhaus-soest.de
  • Responsive Webdesign - weinhaus-soest.de

Warum wir hier so viel schreiben und erklären müssen:

Webdesign ist eines der mit härtesten Themen in der Gestaltung Ihrer Werbung und dem Aufbau eines „erfolgreichen Corporate Designs“. Der gestalterische Aspekt sollte der mittlerweile komplexen Technik und dem enormen Aufwand nicht unterliegen, dennoch ist es wichtig Ihnen klar zu machen, sofern sie nicht selbst aus der Branche sind, dass es doch leider etwas Beratungsbedarf benötigt.

Webdesign ist nicht gleich Webdesign

Schaut man sich in den Weiten des World Wide Web einmal um, so trifft man auf die unterschiedlichsten Qualitäten von Webseiten und des dahinter steckenden Webdesigns. Selbst für den Laien ist oft direkt erkennbar, ob beim Aufbau einer Webseite ein Profi am Werk war, oder ob schlichtweg gepfuscht wurde. – Hart aber leider wahr.
Es gibt aber auch unzählige Webseiten, die zwar Professionalität vortäuschen, hinter denen jedoch ein einfaches und austauschbares System steckt. Stichwort „austauschbar“: Bei solchen Webseiten handelt es sich oft um „Standard“-Themes (Vorlagen), die sich jeder schnell und kostenlos beschaffen kann. Betonung auf „schnell und kostenlos“, denn so kommt es vor, dass ein und dasselbe Webdesign auf hunderten oder gar tausenden von Webseiten wiederzufinden ist. – Individualität ade.
Wer damit leben kann, austauschbar zu sein, dem sei darüber hinaus gesagt, dass solche Standard-Themes aber noch ein weitaus größeres Problem mit sich bringen. Denn wer sich anhand eines solchen Themes selbst eine Webseite zusammenzimmert, muss damit rechnen, dass diese über kurz oder lang nicht mehr funktioniert. Das liegt an den ständigen Aktualisierungen sowie der Inflexibilität dieser Themes. – „Mal eben kurz eine kleine Änderung durchführen“ - ist nicht drin!

Ein Überblick über die Möglichkeiten:

Wir geben Ihnen gerne einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten, die Sie in puncto Webdesign haben und welchen Anforderungen diese Optionen genügen. Daraufhin können Sie selbst entscheiden, welchen Weg Sie wählen. – Aber: WÄHLEN SIE WEISE!
1.) – Selber machen

Selber machen

Mit ein wenig Zeit- und Arbeitsaufwand kommt man schnell zu einem (auf den ersten Blick) akzeptablen Ergebnis. Bei den oben angesprochenen kostenlosen WordPress-Themes oder die von unzähligen Anbietern sogenannten Homepage-Baukästen machen es einem vorerst leicht. Und schwer zugleich. Individualität? Fehlanzeige. Das ist unter Umständen noch nicht einmal schlimm.

Doch sollten Sie sich im Vorfeld genau fragen, welche Anforderungen (insbesondere langfristig) Ihre Webseite erfüllen sollte. Ist sie ein starres Konstrukt, das über Jahre ohne die kleinste Änderung bestehen soll und keine individuelle Identität benötigt, haben wir an dieser Stelle wenig einzuwenden. Allen anderen sei gesagt: Sie investieren Zeit und Arbeit, die Sie im Normalfall für Ihre Kunden oder Kundenaquise hätten sinnvoll nutzen können, um Geld zu verdienen. – Oder um einen Profi zu engagieren der es für ein Zehn- bis Zwanzigstel Ihrer kostbaren Zeit hätte machen können.

Haben Sie so viel Zeit?

2.) – Selber machen lassen ?

Selber machen lassen ?

Wer mehr will, muss investieren. – Entweder Zeit und Arbeit, um sich selbst in die Tiefen der Materie einzufinden, oder Geld, um einen „Profi“ ans Werk zu lassen. Profi steht ganz bewusst in Anführungszeichen. Denn wer einen „professionellen“ Webdesigner sucht, wird unweigerlich auf unterschiedlichste Preisstrukturen treffen. Hier gibt es „von… bis…“. Wer denkt, er hat mit einem 600-Euro-Komplettpaket ein echtes Schnäppchen geschlagen, den wird in der Regel die Realität schnell einholen. Zu solch einem Kurs begibt sich kein Profi an den Schreibtisch. – Oder vielleicht doch?

Naja, was er dafür leistet, ist dann aber nichts weiter als das, was Sie auch selbst nach mühevoller Einarbeitungszeit hätten zaubern können. Das Ergebnis wäre weiterhin ein Standard-Theme oder Baukasten-System mit Ihren Inhalten befüllt. Was auf der Oberfläche schön ist, kann im Hintergrund eine Vollkatastrophe sein. Erst recht in Bezug auf Technologie und Suchmaschinenoptimierung. Früher oder später sehen Sie sich dann mit denselben Problemen konfrontiert, die auftreten, wenn Sie selbst anfangen zu bauen. Dann ist das Schnäppchen plötzlich kein Schnäppchen mehr, sondern es sind schlichtweg hunderte Euros, die Sie in den Sand gesetzt haben. Und dann zahlen Sie doppelt oder dreifach.

Möchten Sie das?

3.) – Professionell machen lassen !

Professionell machen lassen !

„Gute“ Webdesigner bauen Ihre Webseite ab etwa 2.000 Euro aufwärts. Natürlich ist ein „hoher“ (wir bevorzugen den Ausdruck „realistischer“) Preis noch kein Garant für Qualität, aber zumindest ein erster Indikator. Schauen Sie sich unsere WEBDESIGN-REFERENZEN an und hinterfragen Sie, soweit es Ihnen möglich ist. Je nach Umfang, Komplexität und Anforderungen einer Webseite sind Preise um 3.500 bis 10.000 Euro keine Seltenheit. Und auch das ist realistisch, denn viele ahnen gar nicht, wie viel Arbeit, Zeit, Know-how und letztendlich auch Pflege solch eine Seite benötigt.

Aber: Das alles lohnt sich. – Denn letztendlich werden Sie von dem Ergebnis in jeder Hinsicht überzeugt sein. Technische sowie Designaspekte sind erfüllt, Sie haben eine durch und durch qualitative Seite, die sich von der Masse und Konkurrenz abhebt und über viele Jahre Bestand hat.

Ab jetzt können Sie sich ganz auf Ihr Unternehmen konzentrieren.

Beim Webdesign geht es um:

  • Inhalte (Texte und Bilder)
  • Anspruch (Einfaches Design oder Luxus)
  • Branche (Mode, Gastronomie, Industrie)
  • optimierte Benutzerfreundlichkeit
  • Webstandards (Browserkompatibilität)
  • Suchmaschinenoptimiert (Texte)
  • Internetrecht, Urheberrecht
  • EU-Richtlinien, Datenschutz
  • Datensicherheit
  • Serversicherheit und Serverstandards
  • Responsive Webdesign (Smart-Phone)
  • Optimierte Daten (Fotos im Smart-Phone)

Doch „Neffen-Design“ oder die „Homepage kostenlos“?

Um Geld zu sparen, können Sie aber auch gerne auf das „Neffen-Design“, der „Bekannte, der sich mit Computern auskennt“,  der „Student von Neben an, der Webseiten für 600,- Euro baut“ oder das „Homepage-kostenlos-Angebot“ zurückgreifen. – Noch schöner sind „IT-Firmen“, die Webdesign zu Dumping-Preisen anbieten.

Wir geben Ihnen Recht, Sie werden kurzweilig Geld sparen. Sie werden allerdings im Laufe der Zeit bemerken, dass Sie meilenweit von einer konkurrenzfähigen und professionellen Webseite entfernt sind und am Ende herzlich wenig gewonnen haben. – Und eventuell bei Abmahnungen gleich noch draufzahlen. Noch ärgerlicher wird es, wenn die Webseite nicht mehr funktioniert. – Resonanz von Kunden am besten bei Null.

Ihre Webseite soll professionell werden und lange Bestand haben? - Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Teilen:
EMPIRIOUS.COM
Ruhesteinstr. 425
72270 Baiersbronn

+49 (0)7449 3839949
+49 (0)176 99081098
info@empirious.com
x
MENÜ